»  Hotel Manage!  »  Personalauswahl

Personalauswahl und Personalentwicklung

Buchreihe „Psychologie und innovatives Management“
Herausgeber: Greif, S. & Kurtz, H. J.

   
Handbuch Computerunterstützte Planspiele

Herausgeber: Geilhardt, T. & Mühlbradt, T.

Von Dipl.-Psych. Heinz W. Kreuzig
Führungstraining, Personalauswahl, Managementberatung

Das Computer-Simulation MANAGE! (PDF-Datei)


Aus dem Inhalt:

  • Einsatzgebiete mit Fallbeispielen zur Personalauswahl
  • Die Eigenschaften und die Logik des Simulationsverfahrens:

Zu den Anforderungen an Führungskräfte - Der simulierte Realitätsbereich, das Fachwissen und die Vorerfahrung

  • Das Simulationsverfahren: Der Ablauf – Einführung, Instruktion,
    die Aufgabe und die Auswertung
  • Die Auswertung: Richtig versus erfolgreich – Individuelle Leistung – Datenprotokoll – Individuelle Vergleiche - Interpretative Auswertung – Leistungstest - Rückmeldung und Beratung
  • Praxisfälle: Der Leise - Der Etablierte - Der kommende Vorstand - Der Forscher - Der Vorsichtige -  Der Spezialist - Der Entwickler - Der Blender - Der  Servo-Mann
  • Grenzen und Grenzfälle
  • Validität des Verfahrens


Personalauswahl und Personalentwicklung (PDF-Datei)


Aus dem Inhalt:

  • Zielsetzung: Effektive Personalentwicklung - Systemische Sichtweise
  • Personalmarketing: Gewinnen neuer Mitarbeiter - Auffinden und Anbinden von Nachwuchstalenten - Aquisitionsinstrument
  • Personalauswahl: Einstellung als Investition – Noten als Indikator? - Führungspotential
  • Personalentwicklung: Interne Förderung – Systematische Förderung und Diagnostik - Potentialträger identifizieren – Bestenauslese und Fehlbesetzung - Beratung und Entwicklungsgespräche - Firmen-bindung und Motivation - Internationalisierung
  • Einsatzumgebung und Rahmenverfahren: Assessment Center - Einzel-AC – Fachliches und systematisches Training - Diagnostik vs. Weiterbildung
  • Verfahren und Merkmale: Ursprünge, Lernspiele, Planspiele und Computer-Simulation - Praxisgerechter Einsatz
  • Anforderungen: Vernetztheit – Intransparenz – Eigendynamik – Informationsdichte – Komplexität – Krisenmanagement - Chaos und Überlebensfähigkeit – Gütestandards - Validierung
  • Merkmale: Klassifikation - Vertrautheit mit dem Realitätsausschnitt - Sprachliche Einkleidung – Intransparenz - Plausibilität und Größe der Simulation
  • Ausblick: Diagnostik von Führungspotential - Systemisches Training – Weiterentwicklungen - Innovative Verfahren